24.03.2016: Lange Nacht der umweltfreundlichen Energieversorgung in Steyr

Auch in diesem Jahr bieten die Bioenergie Steyr und Fernwärme Steyr der breiten Öffentlichkeit die Möglichkeit hautnah bei der Erzeugung und Verteilung von nachhaltiger Wärme dabei zu sein. Im Rahmen der langen Nacht der Forschung am 16. April 2016, zwischen 17 und 23 Uhr, kann man die Nutzung des Brennstoffes Waldhackgut zur Wärme- und Stromerzeugung sowie den Wärmetransport mit Fernwärme miterleben und einen Einblick in die österreichische Energiewirtschaft erhalten.

Seit 2012 wird durch die Anlagen der Bioenergie Steyr und Fernwärme Steyr die umweltfreundliche Energieversorgung unabhängig von fossilen Brennstoffen in Steyr sichergestellt. Das Biomasse-Heizkraftwerk der Bioenergie Steyr, aus dem die Wärme ausgekoppelt wird, wird mit naturbelassenem Holz aus der Region befeuert. Durch das Projekt kann eine CO2-Einsparung von 43.000 Tonnen pro Jahr erzielt werden. 12.000 Haushalte, Betriebe und Industrieunternehmen können somit mit erneuerbarer und CO2-neutraler Wärme sowie mit umweltfreundlichem Strom versorgt werden.

Die Bereitstellung der grünen Wärmeenergie leistet auch einen wesentlichen Beitrag zur langfristigen Standortsicherung namhafter Industrieunternehmen wie beispielsweise BMW und gewährleistet somit eine nachhaltige Entwicklung des Traditionsstandortes Steyr. Fernwärme ist die saubere, effiziente und bequeme Energielösung der Gegenwart und Zukunft! Seien Sie hautnah dabei am 22. April 2016, zwischen 17 und 23 Uhr in der Gusswerkstraße 19, 4440 Steyr.

Weitere Infos unter Lange Nacht der Forschung